jusos-Logo
Jusos KV Freudenstadt

Mitglied werden

Jetzt kommt es auf Dich an!

Bei uns können alle mitmachen! Wir Jusos wollen die junge Generation nicht nur als Wählerinnen und Wähler gewinnen, wir wollen sie für eine linke Reformperspektive mobilisieren. Wir wollen jungen Menschen attraktive Angebote machen und ihnen die Möglichkeit bieten ihre Ansprüche zu formulieren und Politik aktiv mitzugestalten. Doch wir Jusos allein können nicht viel erreichen. Wir brauchen Mitstreiterinnen und Mitstreiter, Leute, die sich für die Gestaltung ihrer eigenen Zukunft engagieren. Uns geht es nicht nur um die Begeisterung für die SPD und die Jusos, uns geht es vor allem um die politische Mitarbeit an Projekten und Kampagnen. Wenn Du Dich für Zukunftsentwürfe in Gesellschaft, Wirtschaft und Politik einsetzen willst, bist Du bei uns an der richtigen Stelle. Bei uns Jusos sind junge Menschen unter 35 Jahren politisch aktiv: Auszubildende, SchülerInnen, Studierende oder die, die schon mitten im Berufsleben stecken oder von der Arbeit ausgeschlossen sind. Wer bei den Jusos mitarbeitet, braucht nicht SPD-Mitglied zu sein. Also: Du hast die Wahl - für eine solidarische und gerechte Welt. Die Juso-Mitgliedschaft macht es möglich! Warum sich bei den Jusos engagieren? Darum:
  • Weil wir uns innerhalb der SPD für eine zukunftsfähige, nachhaltige Politik einsetzen. Dies gilt von der Umwelt- über die Familien- bis hin zur Finanzpolitik.
  • Weil wir gemeinsam etwas bewegen wollen. Gerade auch vor Ort müssen wir die Interessen der jungen Menschen einfordern.
  • Weil man bei uns interessante Leute kennen lernt. Und egal ob MinisterIn, StaatssekretärIn oder OberbürgermeisterIn: Du darfst sie alle duzen!
  • Weil eine gerechte, solidarische Gesellschaft nur dann möglich ist, wenn sich möglichst Viele dafür engagieren.
  • Weil auch Du jederzeit dieser Aufzählung einen Punkt hinzufügen kannst. Als offener Mitmachverband freuen wir uns auf Deine Mitarbeit.
 
 

WebsoziInfo-News

09.12.2018 19:38 Europa ist die Antwort
Die kommenden Jahre werden entscheidend dafür sein, ob wir die großen Aufgaben der Zeit gemeinsam anpacken – und bewältigen. Ob wir der europäischen Idee neuen Schub geben. Oder ob der Weg zurück führt in nationalstaatliches Klein-Klein – und wir die Weltpolitik der anderen nur an der Seitenlinie kommentieren und erdulden. Um nichts weniger geht es

07.12.2018 21:15 Einrichtung einer Europäischen Arbeitsbehörde
Mit der Einigung der europäischen Arbeitsminister auf eine Europäische Arbeitsbehörde ist ein Schritt hin zu einem sozialeren Europa getan. Die Europäische Kommission hatte diesen Vorschlag unterbreitet, nun muss noch das Europäische Parlament zustimmen. „Vor einem Jahr haben die Staats- und Regierungschefs der EU beschlossen, mehr zu tun für soziale Rechte, wie den Zugang zu Sozialschutz,

05.12.2018 22:19 Harald Christ – Die CDU meldet sich von ihrer Wirtschaftskompetenz ab
Zum Antrag „Wirtschaft für die Menschen – Soziale Marktwirtschaft im 21. Jahrhundert“ der CDU auf ihrem Bundesparteitag am 7./8. Dezember 2018 erklärt der Mittelstandsbeauftragte beim SPD Parteivortand Harald Christ: Wo bleibt das Neue? Der Inhalt des Antrags ist ziemlich dünn und hinlänglich bekannt. Eine in die Zukunft gerichtete Perspektive für den Wirtschaftsstandort Deutschland und seine Herausforderungen

03.12.2018 16:54 Wir lassen die Kommunen beim Diesel nicht allein
Anlässlich des bevorstehenden Dieselgipfels im Kanzleramt betont Sören Bartol: Der Bundestag hat bereits in der letzten Woche die Aufstockung der Mittel für das Sofortprogramm ‚Saubere Luft‘ beschlossen. „Unser Ziel ist es, saubere Luft in den Städten zu erreichen und Fahrverbote zu verhindern. Wir lassen die Kommunen dabei nicht allein. Der Bundestag hat bereits in der letzten Woche

02.12.2018 17:05 Blockchain und FinTechs: Innovationen fördern und Verbraucherschutz stärken
Viele junge Unternehmen bauen bei ihren Geschäftsmodellen mittlerweile auf die Blockchaintechnologie. Die SPD-Bundestagsfraktion hat Chancen und Risiken der Blockchain heute in einem Fachgespräch mit Jörg Kukies, Staatssekretär im Bundesministerium der Finanzen, Jakob von Weizsäcker, Mitglied des Europäischen Parlaments, und Friederike Ernst, Generalsekretärin des Blockchain Bundesverband e.V. und anderen diskutiert. Wir setzen uns für eine zukünftige

Ein Service von websozis.info