jusos-Logo
Jusos KV Freudenstadt

Jusos positionieren sich für den Nationalpark Schwarzwald

Pressemitteilungen

SPD-Nachwuchs stellt sich erneut hinter geplanten Nationalpark: „Der Mehrwert für die Region ist deutlich größer als die möglichen Nachteile eines Nationalparks“, betont Juso-Kreisvorsitzender Fatih Ceylan.

Das habe auch das unlängst veröffentlichte Gutachten so bestätigt. Den von den Nationalpark-Kritikern häufig im Munde geführten Vorwurf des „Gefälligkeitsgutachtens“ weist Ceylan entschieden zurück. „Von einem Gefälligkeitsgutachten kann in diesem Fall wirklich keine Rede sein“, stellt der Kreisvorsitzende klar. Vielmehr gebe das 1200 Seiten Werk Vor-und Nachteile des Projekts differenziert wieder, so der Vorsitzende. „Für uns Jusos im Kreis überwiegen jedoch eindeutig die Vorteile.“ Der Nationalpark werde in der Region wichtige naturschutzfachliche und touristische Impulse setzten, ist Ceylan überzeugt. „Der Park wäre für unsere Region der Sechser im Lotto.“ Der Nationalpark wird kommen, ist sich Ceylan sicher. „Die Frage ist nur, wo?“, meint der Kreisvorsitzende angesichts der geplanten Flächeneinbringungen von Calw und Baden-Baden. „Die Region muß sich jetzt hinter das Projekt stellen, will sie den Anschluss nicht verlieren. Landrat Dr. Klaus Michael Rückert und Freudenstadts OB Julian Osswald haben die Zeichen erkannt und sich klar für den Nationalpark positioniert.“
Eines steht für die Kreis-Jusos fest: Kommt der Nationalpark ohne Beteiligung der Region, wäre das verheerender als überhaupt kein Park. „Dann hätten wir den Nationalpark inklusive der abgestorbenen Fichtenstämme vor der Haustür, hätten bei der Parkentwicklung aber kein Mitspracherecht. Auch die Projektgegner sollten sich ernsthaft fragen, ob sie das wirklich wollen. Diese Option entspricht jedenfalls nicht den Vorstellungen der Jusos zur langfristigen Entwicklung unseres Kreises“, so Ceylan. „Wir alle tragen Verantwortung für nachfolgende Generationen und somit auch für die Natur, in der wir leben“, ergänzt der Stellvertretende Vorsitzende Michael Baldenhofer. Der Park werde die hier lebenden Menschen nicht beinträchtigen, künftigen Generationen jedoch ein unschätzbares Naturerbe hinterlassen. „Deswegen fühlen wir uns verpflichtet, für das Projekt einzutreten.“ Das Thema gehe jedoch alle Bürger der im Suchgebiet liegenden Gemeinden an, betont Baldenhofer. „Wir wollen alle Bürger dazu aufrufen, Verantwortung für die Region zu übernehmen und sich an der Bürgerbefragung zu beteiligen.“

 
 

WebsoziInfo-News

14.04.2019 18:07 Briefwahl zur Europawahl 2019
Ihre Stimme für ein Europa für alle Ich will mehr Europa wagen – überall dort, wo es sinnvoll ist. Zum Beispiel für unseren Frieden. Oder für Investitionen in morgen. Und ich will ein Europa für alle. Menschlichkeit und Menschenrechte, der internationalen Wirtschaft klare Regeln geben. Ein Europa mit festen Werten und einer Demokratie, die stark

14.04.2019 18:06 Das Datenschutzrecht gilt auch für Amazon
Nach den sich fortsetzenden Datenskandalen bei Facebook werden nun auch massive Datenschutzverstöße bei Amazon bekannt. Medienberichten zufolge wertet Amazon jeden Tag Tausende von Echo aufgezeichnete Gespräche aus und transkribiert diese. Die betroffenen Nutzerinnen und Nutzer werden darüber nicht informiert. “Mit der lapidaren Feststellung ‚Um das Kundenerlebnis zu verbessern‘ begründet Amazon diese Datenverarbeitung. Dabei gibt es

07.04.2019 16:58 Ein fünfjähriger Mietenstopp in angespannten Wohnungsmärkten!
SPD-Fraktionsvie Bartol erläutert drei zentrale Stellschrauben, wie die Aufwärtsspirale bei den Mietpreisen gestoppt werden kann. „Heute demonstrieren in ganz Deutschland Menschen, weil unser Wohnungsmarkt in Schieflage geraten ist. Ich habe großes Verständnis dafür, dass so viele Mieterinnen und Mieter ihren Unmut öffentlich kundtun. Um die Aufwärtsspirale der Mietpreisentwicklung endlich zu stoppen, will die SPD-Fraktion an drei

03.04.2019 19:10 Brexit – Was passiert, wenn Populisten mitmischen: Chaos.
Was passiert, wenn Populisten mitmischen: Chaos. Unsere Botschaft an die Menschen in Großbritannien ist klar: Die Tür für euch bleibt offen. Großbritannien gehört für uns zur Europäischen Union. Wir wollen, dass alle Menschen spüren, dass Europa für sie da ist. Mit guten Arbeitsbedingungen, sozialer Sicherheit, Investitionen in unsere jungen Menschen und in gute Ideen.  15

03.04.2019 19:09 Klimaschutz-AG formuliert Aufgaben – Verkehrsminister muss liefern
Der Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur des Deutschen Bundestages hat sich heute mit den Zwischenbericht der Arbeitsgruppe 1 (AG) zum Klimaschutz im Verkehr der Nationalen Plattform Zukunft der Mobilität befasst. Die AG hat mehrere Maßnahmen erarbeitet. „Wir erwarten nun von Bundesverkehrsminister Scheuer, dass er seinerseits mutige Vorschläge zur Erreichung der Klimaziele im Verkehr vorlegt,

Ein Service von websozis.info