jusos-Logo
Jusos KV Freudenstadt

Herzlich willkommen!

 
 

Landespolitik Landes Jusos bekennen sich für einen Nationalpark im Schwarzwald

Am Wochenende fand die Landesdelegiertenkonferenz der SPD- Jugend Baden-Württemberg in Ludwigsburg statt. Auf Initiative der Juso Kreisverbände Calw und Freudenstadt wurde ein Antrag zum Nationalpark beschlossen, der dessen Einrichtung ausdrücklich befürwortet.

Veröffentlicht am 01.07.2013

 

Wahlen Juso-Kreisverband Freudenstadt: Für den Wahlkampf gerüstet

Jahreshauptversammlung reflektiert arbeitsreiches Geschäftsjahr
Wahlkampf-Informationen durch Vertreter des Landesbüros

Veröffentlicht am 20.05.2013

 

Pressemitteilungen Jusos positionieren sich für den Nationalpark Schwarzwald

SPD-Nachwuchs stellt sich erneut hinter geplanten Nationalpark: „Der Mehrwert für die Region ist deutlich größer als die möglichen Nachteile eines Nationalparks“, betont Juso-Kreisvorsitzender Fatih Ceylan.

Veröffentlicht am 09.05.2013

 

Pressemitteilungen Kreisjugendkonferenz ist Beispiel für inakzeptable Verflechtung von Staat und CDU-Parteijugend

Fatih Ceylan

Der Vorsitzende des Juso-Kreisverbands Freudenstadt, Fatih Ceylan, ist über die Bevorzugung der Jungen Union bei der für den 26. April geplanten Kreisjugendkonferenz verärgert und moniert, dass der SPD-Nachwuchs, wie wahrscheinlich auch sonst keine andere politische Jugendorganisation, im Gegenzug weder eingeladen noch offiziell informiert wurde.

Veröffentlicht am 16.04.2013

 

Pressemitteilungen Jusos besorgt über Zunahme rechter Schmierereien

Mit der Forderung nach konsequenter Aufklärung rechtsradikal motivierter Ordnungswidrigkeiten wendet sich der Juso-Kreisverband Freudenstadt an Behörden und Bevölkerung.

Veröffentlicht am 12.04.2013

 


RSS-Nachrichtenticker

 

WebsoziInfo-News

15.12.2017 21:48 SPD will mit Union über Regierung sondieren – „Konstruktiv, aber ergebnisoffen“
Die SPD wird mit CDU und CSU „konstruktiv, aber ergebnisoffen“ Sondierungsgespräche über die Bildung einer Bundesregierung aufnehmen. Das hat der Vorstand einstimmig beschlossen. „Ob die Gespräche in eine Regierungsbildung münden, ist offen“, betonte SPD-Chef Martin Schulz am Freitag. Inhaltliche Grundlage der Gespräche sei für die SPD der Beschluss des Parteitags , sagte Schulz. Deutschland

12.12.2017 14:23 Mit Verantwortung und Visionen nach vorn
Drei Tage intensiver Debatten – kontrovers, inhaltlich stark und durchweg fair: Der Bundesparteitag der SPD stand nach dem schmerzhaften Ergebnis bei der Bundestagswahl und mitten in der Frage nach einer Beteiligung an einer Regierung vor großen Herausforderungen. 600 Delegierte und der Parteivorstand diskutierten in Berlin leidenschaftlich über neue Wege in eine bessere Zukunft – für

12.12.2017 14:13 SPD-Fraktion beschließt Antrag zur Bekämpfung von Steuerdumping
Die SPD-Bundestagsfraktion hat am Montag einen Antrag zur Bekämpfung von unfairem Steuerwettbewerb beschlossen. Mit dem Antrag werden neue Maßnahmen gegen unfairen Steuerwettbewerb innerhalb und außerhalb der Europäischen Union vorgeschlagen. Dabei steht die Verschärfung der Kriterien für unfairen Steuerwettbewerb, die Einführung von Mindeststeuersätzen in der EU und die Stärkung der nationalen Abwehrrechte im Mittelpunkt. Der Antrag

12.12.2017 14:11 Glyphosat – Ausstieg schnellstmöglich und endgültig
Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich für eine nachhaltige Landwirtschaft ein, die aktiv Umwelt-, Natur-, und Tierschutzziele verfolgt. Die Anwendung von Totalherbiziden, wie glyphosathaltige Pflanzenschutzmittel, trägt eindeutig nicht dazu bei. Deutschland muss aus der Anwendung endgültig aussteigen und den Rückgang der biologischen Vielfalt stoppen. „Die intensive Landbewirtschaftung mit hohem Pestizideinsatz ist die Hauptursache dafür, dass Bienen und

11.12.2017 14:13 Schwangerschaftsabbruch: Ärztinnen und Ärzte nicht kriminalisieren
Der Schwangerschaftsabbruch ist eine medizinische Leistung für Frauen in einer Notlage. Nach einer Entscheidung des Amtsgerichts Gießen ist für die SPD-Bundestagsfraktion aber klar: Der § 219a des Strafgesetzbuches kriminalisiert Ärztinnen und Ärzte, selbst wenn sie nur über die angebotene Leistung Auskunft geben. Die SPD-Fraktion hat deshalb einen Gesetzentwurf erarbeitet, der die Abschaffung dieses Paragrafen vorsieht,

Ein Service von websozis.info